Die Bücherschnecke: So lautet der Name unserer Schulbibliothek.

Jeden Dienstag und Freitag von 9.00 bis 10.30 Uhr ist die Bücherschnecke für alle Kinder da. D.h. die Kinder können nach Herzenslust Bücher ausleihen.

Aber lassen wir doch die Bücherschnecke selber erzählen:

Die Bücherschnecke – jeder fängt mal klein an

Hallo, ich bin die Bücherschnecke der Grundschule Bardowick!

Im Jahr 2009 hat mich eine kleine Schar engagierter und furchtloser Mütter und Lehrerinnen mit 500 Bü- chern und ein paar Regalen auf dem Flur aus der Taufe gehoben. Aus dem ursprünglichen Projekt Inventari- sierung des überschaubaren Bücherbestandes des Leseklassenzimmers entstand die Idee, eine kleine Bü- cherei für die Grundschüler in Bardowick aufzubauen.

Dazu brauchte es neben der festen Absicht vor allem Organisationstalent, technische Ausstattung und natürlich Bücher, Bücher und noch mehr Bücher. Dank des großartigen Einsatzes vieler Freiwil- liger, enormen Mengen an Kaffee, Keksen und Buchfolie, sowie der finanziellen Unter- stützung durch den Förderverein und die Grundschule Bardowick habe ich mich mitt- lerweile zu einem respektablen Kriechtier mit mehr als 2.100 Büchern und Spielen für die Grundschüler entwickelt. Meine Woh- nung ist ein schöner, großer, zentraler Raum in der Grundschule und wurde extra für mich hergerichtet.

So professionell bin ich geworden, dass ich inzwischen sogar als Zweigstelle der Bücherei der Samtgemein- de Bardowick gelte! Aber keine Angst, die Kinder sind für mich noch immer das Allerwichtigste.

Ich werde rund um die Uhr von einem Team von engagierten Eltern und der ehrenamtlichen Medienbeauf- tragten Britta Lund mit ihren Stellvertreterinnen Annett Rehrmann und Sandra Temmen betreut und bin jeden Dienstag und Freitag von 9.00 bis 10.30 Uhr für alle Kinder da. Mit Unterstützung meiner Helfer habe ich seit Juli 2012 meinen Buchbestand neu organisiert, die Buchbestände ausgemistet, aufgestockt und neu systematisiert. Ich bekam ein schickes, neues Outfit, selbstgenähte Buchstützen, ein Filzmodell und neue Flyer und Plakate. Als kleines Dankeschön habe ich dann gleich für freie Zeiten in der Schule zusätzlich Spiele angeschafft.

Die ersten Klassen durften mit mir einen Lesepilotenschein machen und ein spannendes Fortsetzungslesen mit Quiz im Schaukasten hat den Kindern gezeigt, wie aufregend Lesen sein kann. Außerdem habe ich die fleißigsten Leser als Leseheldinnen und Lesehelden 2012 mit Urkunde und Buchgeschenken belohnt. Ich helfe den Lehrern bei ihrem Sachunterricht, indem ich begleitende Themenkisten zusammenstelle und durch die Büchereizentrale Niedersachsen ergänzen lasse. Die Bücherwünsche der Kinder habe ich dabei natürlich auch immer im Blick!

Und so geht’s...

Ich öffne jeden Dienstag und Freitag von 9.00 bis 10.30 Uhr, meine Helfer bleiben bei Bedarf oder Nachfragen auch gerne bis 11.00 Uhr. Mein Bestand von 2.100 Büchern soll natürlich noch kräftig wachsen und weil ich mir jetzt schon die ganzen Bücher nicht alle merken kann, benutze ich einfach einen Computer mit einem klugen Programm, das die Ausleihe, die natürlich kostenlos ist, viel besser verwalten kann, als ich selbst.

Wie findest Du die Bücher?

Bei mir findest Du Sachbücher, thematisch geordnet in Bücherkisten, und Lesebücher- Belletristik, die nach Klassen und Autoren sortiert in den Regalen steht. Die Rückenschilder machen es ganz einfach, auf einen Blick kannst Du die Altersstufe für die Bücher erkennen: 1. Klasse: Rot, 2. Klasse: Grün, 3. Klasse: Blau, 4. Klasse: Weiß. Außerdem sind auf dem Rückenschild der behandelte The- menkreis und die Anfangsbuchstaben des Autors zu sehen. Clever, nicht wahr?

Wie leihst Du sie aus?

Ich habe Euch allen einen Ausweis gegeben.

Aber dieser bleibt immer in der Bücherei, weil jeder einmal was verliert. Wir haben zwar jede Menge Bücher, aber alle wollen mal dran sein, also darfst Du höchstens 1 Buch für 2 Wochen ausleihen. Wer langsam liest, oder sich von seinem Lieblingsbuch gar nicht trennen kann, der kann die Ausleihfrist auch verlängern. Aber rechtzeitig Bescheid sagen, bitte!

Wie bringst Du sie zurück?

Die Rückgabe ist wirklich supereinfach: Du legst sie jederzeit in den Kasten auf dem PC-Schreibtisch. Ich finde sie dort und buche sie einfach wieder zurück. Also bitte nicht in die Regale zurück stellen, sonst bleibt ein Buch auf ewig verschollen und kann nicht mehr ausgeliehen werden! Kannst Du auch einfach nur stöbern und lesen?

Na klar! Beim Besuch der Bücherei darfst Du gerne viel stöbern und anlesen. Aber wenn Du fertig bist, gilt das gleiche wie für die Rückgabe: Nicht wieder in die Regale stellen, sondern in die Rückgabekästen oder auf den Tisch legen. Meine Helfer und ich machen den Rest (manchmal sitzt das ABC doch noch nicht so richtig). Und was, wenn ich das Buch noch nicht habe?

Wenn Du Bücherwünsche hast, kannst Du diese in meine Wunschbox legen und ich versuche, die Wünsche schnell zu erfüllen. Auch über sonstige Ideen und Anregungen von Dir freue ich mich natürlich jederzeit!

Und was kommt als Nächstes?

Die Samtgemeinde hat mir ein kleines bisschen Geld gegeben, mit dem ich noch mehr spannende und interessante Bücher für Euch kaufen werde. Außerdem will ich mal einen echten Autoren einladen, damit er oder sie aus einem seiner oder ihrer Bücher vorliest. Und zum Sommer gibt es dann ein richtig großes Büchereifest – darauf freue ich mich schon ganz besonders!

Kontakt Bücherschnecke Bardowick:
Britta Lund (04131/758258),
britta.lund@gmx.de